Applus+ erhält die NADCAP-Akkreditierung für Verbundwerkstoffe

23/11/2010
    Applus+ stärkt seine Position im Luftfahrtsektor mit der NADCAP-Akkreditierung für Verbundwerkstoffe. Es ist das einzige spanische Unternehmen und eines von fünf in Europa, das über diese Auszeichnung für seine Produkte und Dienstleistungen für den Luftfahrtsektor verfügt

    24.11.2010 - Applus+, das führende Unternehmen in den Bereichen Prüfung, Inspektion, Zertifizierung und technologische Dienstleistungen in Spanien und einer der zehn Branchenleader weltweit, hat die NadCap-Akkreditierung (National Aerospace and Defense Contractors Accreditation Program) erhalten, eine angesehene und exklusive Auszeichnung im Luftfahrtbereich, die die technische Kompetenz des Unternehmens als Labor für –mechanische und Klimaprüfungen– von Verbundwerkstoffen bescheinigt. Diese Materialien spielen aufgrund der mit ihnen verbundenen Steigerung der Energieeffizienz und Treibstoffeinsparung eine immer wichtigere Rolle bei der Entwicklung von Luftfahrzeugen. Applus+ ist damit das einzige spanische Unternehmen mit dieser Auszeichnung im Bereich der Verbundwerkstoffe, über die neben ihm nur vier Prüflabors in Europa bzw. zehn Unternehmen weltweit verfügen. Darüber hinaus hat das Unternehmen auch die Akkreditierung für metallische Werkstoffe erhalten.

    Die NadCap-Akkreditierungen sind eine Anerkennung der technischen Kompetenz und Zuverlässigkeit bei der Herstellung eines Produkts bzw. der Erbringung einer Dienstleistung als Anbieter im Luftfahrtbereich. Der Aussteller, das Performance Review Institute (PRI), besteht aus den wichtigsten Luftfahrzeugherstellern, –wie Airbus, Boeing oder GE Aviation–. Sein Ziel ist die Durchführung von Programmen und Dienstleistungen zur Verbesserung der Herstellungsprozesse und der Qualität der Produkte in der Luftfahrtindustrie. Das PRI gewährleistet eine unabhängige Prüfung der Produkte und Dienstleistungen sowie die Kompetenz, Kapazität und Zuverlässigkeit der Anbieter.

     

    Die Bedeutung der Verbundwerkstoffe in der Luftfahrtindustrie

    Der Einsatz von Verbundwerkstoffen in der Luftfahrtindustrie bringt große Vorteile bei der Entwicklung von Luftfahrzeugen. Ein Beispiel für diese Werkstoffe sind kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe, die auch als –Kompositwerkstoffe bezeichnet– werden. Dabei handelt es sich um Materialien, die die Eigenschaften der Kunstharze mit jenen der Kohlenstofffasern verbinden. Dank der damit erzielten Festigkeit und Leichtigkeit kann das Gewicht der Bauteile verringert und eine deutliche Treibstoffeinsparung erzielt werden, die zu einer höheren Energieeffizienz führt. Der Trend der Branche zielt auf den Ersatz der metallischen Werkstoffe durch diese neuen Verbundwerkstoffe, die laut Schätzungen bereits bei der Herstellung von mehr als 50 Prozent der Bauteile von Flugzeugen zum Einsatz kommen.

    Zwar war Applus+ bereits zuvor für die Zusammenarbeit mit Kunden aus der Luftfahrtbranche wie Airbus zugelassen; ab jetzt wird ihre technische Kompetenz in Bezug auf die Zertifizierung von Verbundwerkstoffen jedoch durch eine unabhängige Einrichtung bescheinigt. Die NadCap-Akkreditierung erhöht damit das Ansehen des spanischen Konzerns auf dem internationalen Markt und stärkt seine Position und das Vertrauen bei potenziellen Kunden.

     

    Strategisches Engagement im Bereich der Luft- und Raumfahrtindustrie

    Diese Akkreditierung ist ein wichtiger Schritt für Applus+ in seinem Engagement in der Luft- und Raumfahrtindustrie, in dem das Unternehmen seit den neunziger Jahren tätig ist. Im abgelaufenen Jahr hat das Unternehmen, das in Ländern wie Spanien, im Vereinigten Königreich, in Frankreich, Deutschland und den Niederlanden Lösungen für die Luftfahrtindustrie anbietet und in Schwellenländern wie China und Indien, aber auch Marokko, Geschäftschancen erkundet, seinen Umsatz in diesem Bereich verdreifacht. Ein Team von 50 Applus+-Fachleuten arbeitet ausschließlich für diesen Industriezweig und wickelt Projekte für Unternehmen wie Airbus, Airbus Military, Aeronova, Rolls Royce, ITP und Safran Group ab.

    Die Tätigkeit von Applus+ in der Luft- und Raumfahrtindustrie erfolgt in Bereichen wie Mechanik und Ingenieurwesen über das –2009 erworbene Unternehmen Àbac und das Labor für CFRP (Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe). Die angebotenen Dienstleistungen umfassen die Strukturprüfung von Bauteilen, die Zertifizierung von Werkstoffen, die Prüfung von Bordausrüstung sowie die Planung und Verbesserung von Herstellungsprozessen. Allein im Bereich Mechanik werden derzeit sechzehn Projekte für die Branche durchgeführt.

    Darüber hinaus sind auch die Aussichten des Unternehmens in der Luft- und Raumfahrtindustrie sehr positiv und werden über eine doppelte Wachstumsstrategie gefördert. Einerseits ist Applus+ auf internationalen Märkten mit Luftfahrtbereich in Schwellenländern wie China tätig. Andererseits hat das Unternehmen sein Engagement im Bereich der Dienstleistungen für andere Branchenfirmen, insbesondere Raumfahrtausrüster und Motorenhersteller, intensiviert.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Francisco Calderón fcalderon@kreab.com Tel.:+34654642160